Ans-UferHerzlich Willkommen bei An's Ufer

Es freut uns sehr, dass Sie unsere Seite besuchen, sich für unser tolles Projekt "An's Ufer" interessieren und möglicherweise sogar ein klein wenig zum Erfolg beitragen möchten. Hier erfahren Sie alles Wissenswerte darüber. Wir würden uns wünschen, Sie für das Projekt begeistert zu haben. Auch auf Facebook unter: www.facebook.de/seesterne

 

Alles über das Projekt

Ziel

Der 22-jährige Student, Maximilian "Maxi" Melyarki aus Altötting/Bayern, hat vom 21. auf den 22. August 2012 versucht, den Bodensee in seiner gesamten Länge, von Bodman (D) bis nach Bregenz (A) nonstop zu durchschwimmen. Leider musste er bei Kilometer 33 abbrechen. Dennoch eine super Leistung die auch weiterhin belohnt werden sollte.

Bodenseequerung

Team

Team

Unterstützt wird Maxi von seinem persönlichen Team, drei jungen hübschen Damen, die wie auch er in Hof studieren. Gemeinsam wollen Sie es schaffen und damit möglichst viel Geld für einen guten Zweck zu sammeln. Wie und für was können Sie weiter unten lesen.

Vlnr.: Annette Imhof, Vernice Saracoglu, Maximilian "Maxi" Melyarki, Katharina Leonhardt

Maximilian "Maxi" Melyarki

Maximilian „Maxi“ Melyarki, 22 Jahre jung, aus Altötting/Bayern.  Er ist Rettungssanitäter und studiert in Hof ein eher relativ trockenes Fach – Wirtschaftsrecht. Vielleicht gerade deshalb hat er das nasse Element für sich entdeckt. Bei vielen Schwimmveranstaltungen hat er bereits den Distanzrekord aufgestellt. Jetzt möchte er einmal ohne "Rollwende" eine solche Distanz schwimmen. Das Ganze in einem Gewässer, das zu einem der schönsten, aber auch gefährlichsten in ganz Europa gehört.

Schutzh÷hle

Motivation

Wie motiviert man sich für ein solches Projekt vor, aber auch während dem Schwimmen? Als Erstes ist hier wohl der Ehrgeiz zu nennen, eine solche unglaubliche Herausforderung einzugehen. Doch was machen, wenn dieser nicht mehr reicht? Dafür hatte Maxi eine super Idee: "Es motiviert unglaublich, wenn man mit einer solchen "Verrücktheit" einen guten Zweck unterstützen kann. Eine tolle Organisation haben wir in der Schutzhöhle e.V. gefunden. Ein Verein zur Aufklärung und Prävention von sexuellem Missbrauch an Kindern."

Die Schutzhöhle online: www.schutzhoehle.de

Wie wird die Schutzhöhle von An's Ufer unterstützt?

Das ist relativ einfach zu erklären:

Für jeden Kilometer, den Maximilian Melyarki im Bodensee schwimmend zurücklgelegt hat, können Privatpersonen und Firmen einen selbst bestimmten Betrag setzen/spenden. Da die zurückgelegte Distanz bereits feststeht sprechen wir hier von 33 Kilometern.

Bsp.: Sie entscheiden sich, diese tolle Aktion zu unterstützen und würden gerne für jeden Kilometer den Maxi zurückgelegt einen Betrag von beispielsweise 10 EURO (das entscheiden Sie selbst, doch bitte keine Beträge unter 50 Cent) der Schutzhöhle e.V. spenden, dann füllen Sie einfach das unten angehängte Formular aus. So können Sie ihm und sich zu einer wirklich großartigen Leistung gratulieren. Er hat im Bodensee über 33 Kilometer zurückgelegt und Sie haben die Schutzhöhle und somit die von ihr betreuten Kinder mit 330 Euro unterstützt.

Wieviel Sie pro Kilometer auf Maxi setzen und somit die Schutzhöhle e.V. unterstützen wollen, ist vollkommen Ihnen überlassen. Wir begnügen uns mit Ihrem Wort. Sie bekommen nach der Übersendung des Formulares eine Information über Ihren Spendenbetrag, den Sie dann direkt an die Schutzhöhle e.V. überweisen können. Von dort erhalten Sie dann selbstverständlich auch eine Spendenquittung. Wir möchten jedoch alle die sich so an dem Projekt beteiligen bitten, das Formular nur auszufüllen, wenn das Engagement auch ernst gemeint ist. Vielen Dank!

Ich möchte mich an der tollen Aktion beteiligen, Maxi motivieren und An's Ufer und somit die Schutzhöhle e.V. unterstützen:

Name: Spende

Vorname:

Adresse (Str., PLZ, Ort, Land):

Mein Einsatz in Euro pro Kilometer:

E-Mail Adresse:

Nachricht

 


Bitte benutzen Sie dieses Formular nur für ernst gemeinte Unterstützung!

Bitte geben Sie möglichst alle Daten an und achten Sie auf die richtige Schreibweise! Vielen Dank!

Die Bodenseequerung ist nicht verantwortlich für An's Ufer. Die Verantwortung liegt bei den jeweiligen Personen, die das Projekt ins Leben gerufen haben. Wir übernehmen für externe Links keine Verantwortung. Diese Seite wird von WoW - World of Wonders - www.wow-art.de für die Aktion An's Ufer kostenlos zur Verfügung gestellt.